Termine alle anzeigen...

Mo, 31. Jan.Bibelstunde im CVJM
Do, 10. Feb., 19:30 UhrFrauenfeierabend
So, 13. Feb., 10:15 UhrOase-Gottesdienst
Von Montag 14.2. bis Freitag 18.2.Winterferienprogramm 2022
Mo, 14. Feb., 08:30 UhrFrühstücken und Erzählen für Frauen
Mo, 14. Mär., 08:30 UhrFrühstücken und Erzählen für Frauen

Angedacht

Das Motto für`s Jahr

Hast Du ein Motto für dein Leben? Viele Leute hatten bzw. haben so etwas. Bei den Mönchen im Mittelalter hieß es: "Ora et Labora" - bete und arbeite. "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" war das Motto der französischen Revolution. Doch so brüderlich war es dann überhaupt nicht, im Gegenteil. In der DDR gab es die Losungen der SED – Propaganda. „Der Sozialismus siegt“ stand auf einem Großplakat an der Fabrikmauer oder „Alle raus zum 1.Mai“ an der Mauer eines Friedhofs. Die Leute brachte man damit ungewollt zum Lachen, anstatt sie für den Sozialismus zu begeistern. Losungen gab es immer, auch heute. Ein Wahlspruch, nachdem man sich richten will, ein Motto, nach dem man Leben will. In den christlichen Gemeinden wird immer wieder ein Satz aus der Bibel für eine bestimmte Zeit als Losung ausgewählt. Es gibt die bekannten Herrnhuter Losungen für jeden Tag. Bibelworte aus dem Alten Testament werden ausgelost und dann mit einem Bibelwort aus dem Neuen Testament ergänzt. Im Jahr 1930 „erfand“ der schwäbische Jugendpfarrer Otto Riethmüller die „Jahreslosung“ - das Motto für ein ganzes Jahr. Seitdem sucht ein Arbeitskreis aus Mitarbeitern verschiedener christlicher Organisationen - der CVJM ist auch mit dabei - für jedes Jahr ein Bibelwort aus. Interessant ist, das alle diese Losungen Jahre vorher ausgewählt werden. Wenn das jeweilige Jahr anbricht staunt man oft, wie aktuell diese Worte sind. Die Jahreslosung 2021 war ein Zitat von Jesus: „Seid barmherzig wie auch euer Vater barmherzig ist“ Was wäre wohl derzeit wichtiger als ein barmherziges Miteinander? Die Jahreslosung 2022 ist ebenfalls ein Wort von Jesus: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen“. Egal wie meine Vergangenheit war, egal wie meine Situation ist: Jesus weist mich nicht ab, keinen weist er ab! Sondern weil es ohne Gott in die Dunkelheit geht, kam Jesus für jeden von uns in unsere Welt. Weihnachten haben wir es wieder gefeiert. Jetzt kann jeder zu Gott nach Hause kommen.